Die Entscheidung naht.

•Dezember 15, 2017 • Schreibe einen Kommentar

Rennteam oder nicht. Schön langsam wird es eng und ob es ein Licht am Ende des Tunnels gibt weiss ich noch nicht. Die Frage ob es einen Doghandler (brauchbaren) gibt ist wieder einmal offen. Bis jetzt konnte ja Andy das Training machen aber er wird eben auch als Guide gebraucht – die Firma geht vor und die Gäste fragen ja auch nach Andy.

Somit wird sich wohl die nächsten zwei Wochen entscheiden, ob wir weitermachen können oder nicht. Alleine ist das intensive Training nicht machbar. Noch sind alle 25 Hunde dabei und selbst „nur“ ein Gespann zu trainieren ist enorm aufwendig. Wir sollten ja ab Januar 150 – 180 km Einheiten fahren und da ich so ein paar andere Dinge nebenher machen muss….

Aber es ist ja bald Weihnacht und wir werden sehen ob es da gleich ein nettes Geschenk in Form eines brauchbaren, agilen, nimmermüden Doghandlers gibt. Die Chancen sind nicht allzugross aber man soll ja positiv denken.

Dafür ist das Wetter recht nett – sofern man Schnee mag und sich nicht daran stört, dass man mehrmals die Woche schneeräumen muss. 30 cm mehr als normal ist immerhin eine Ansage. Das bisschen Overflow nehmen wir da mit einem Lächeln und viel Muskelkraft in Kauf. Motorschlitten versenken muss ja auch geübt werden.

In diesem Sinne: frohen Advent

Advertisements

Dezember

•Dezember 1, 2017 • Schreibe einen Kommentar

und die Sonne macht was sie mehr oder weniger das ganze Jahr gemacht hat: sie lässt sich nicht (mehr) blicken. Die Temperaturen die letzten Tage waren leicht gewöhnungsbedürftig. Zwischen minus 24 und 32 Grad sind eben nicht mehr richtig angenehm. Besser war es da schon im Hundecamp wo es meist so um die 10 Grad wärmer war.

Das Training läuft gut und mittlerweile sind wir bei Tageseinheiten von rund 130 km in kleinen Teams (8 bzw. 9 Hunde) und weiterhin verletzungsfrei. Somit wird es bald notwendig eine kleine Auslese zu machen. Schwer, wenn sich keiner aufdrängt um ins Camp zu kommen. Ich gehe allerdings davon aus, dass wir im Laufe des Dezembers die 180 km Tageseinheiten fahren können. Da sollte sich dann schon zeigen wer nicht mehr ins Team passt. Mal sehen.

So geniesse ich die letzten Tage mit (guter) Musik. Cash, American III, Solitary Man passt ja auch für einen Musher. Allerdings ist die Menge Whiskey die man für die Stimme von Cash benötigt nicht unbedingt mushergeeignet.

In diesem Sinne: schönen Advent

Man(n) meckert und schimpft…

•November 22, 2017 • Schreibe einen Kommentar

….wenn der Schnee auf sich warten lässt und die Trails holprig und hart sind. Schliesslich spürt das der Rücken massiv. Aber jetzt schimpft man(n) weil es gleich heftig viel Schnee und Wind gibt und die Trails einfach weg sind. Naja, andere Leute zahlen ja um Motorschlitten fahren zu dürfen, ich krieg das gratis.

Um das nicht allzu einfach zu machen hat es heute erstmals minus 28 – auf dem Trail wohl die üblichen minus 35 dann – und…. ab morgen Mitternacht soll wieder ordentlich Schnee mit ordentlich Wind kommen. Sieht nach einem arbeitsreichen Wochenende aus. Da bin ich ja froh, dass im Camp so fleissige Leute sind und ich nicht da auch noch spuren muss. Dafür darf ich natürlich bei mir noch fleissig Schnee räumen. Der alte Traktor freut sich. Mal sehen, wie oft ich mich festfahre. Schaufeln sind derzeit begehrtes Werkzeug…..

Der Saisonbeginn…

•November 8, 2017 • Schreibe einen Kommentar

….und ich werden wohl nie Freunde werden. Selbst nach 25 Jahren habe ich keine Idee ob alles funktionieren wird. Zuviele Fragezeichen – Wetter, Gäste, Mitarbeiter, neue Regelungen etc. – und kaum Antworten. Daher ist es wohl besser, wenn ich mich auf das Rennteam konzentriere. Nur… wie soll man sich konzentrieren wenn so ziemlich überall Baustellen sind? Wobei dieses Jahr wieder mal Finnair den Vogel abschiesst: Flüge im Dezember nach Kittilä sind praktisch nur mit zweimaliger Übernachtung in Helsinki möglich. Ja spinnen die? Glauben die wirklich, dass man für einen einwöchigen Aufenthalt noch zwei zusätzliche Übernachtungen in Helsinki in Kauf nimmt?

Aber ja, mittlerweile ist ja ganz Lappland – ausser ein kleiner Platz zwischen Äkäskero und Linkukero – auf asiatische Touristen heiss. Da wird nichts unversucht gelassen, um möglichst viele Chinesen günstig nach Lappland zu bringen. Marketinggelder, Verbilligungen bei den Gebühren etc. Dass wir hier nicht einmal das Personal haben um Chinesen ordentlich bedienen und betreuen zu können…. interessiert niemanden. Selbst in den Chinarestaurants in Rovaniemi gibt es eigene Räume für Chinesen weil die eben was anderes wollen, als normalerweise hier geboten wird.

Ich warte nur noch darauf, dass wir ein Angebot für unsere alten Hunde bekommen…. Hatten wir schon mal – allerdings nur für das Fell.

Die Menschheit spinnt und viel mehr kann man dazu nicht sagen.

Das Gute – es schneit

Fu………. Winter

•Oktober 27, 2017 • Schreibe einen Kommentar

Es ist Ende Oktober und der Schnee lässt auf sich warten. 3 cm sind natürlich besser als 0 cm aber….. Die Hunde und ich wollen Schlitten!!! 3 1/2 Stunden lassen wir sie jetzt hart arbeiten. Mehr ist nicht drin. Das ATV (also Quad aber das ist ja Suzuki) ist mächtig schwer und entsprechend hart müssen die Hunde arbeiten. Den Pfoten macht es nichts aus – dafür reicht der Schnee grad so. Aber die Brust bzw. die Achseln leiden. Durch das harte Ziehen werden die Haare praktisch abrasiert. Heisst also: T-shirt anziehen. Soweit so gut. Allerdings kann sich darunter auch wieder was ansammeln – Schnee, Eis und Sandkörner. Dann wird es schlimmer statt besser. Andrerseits stehen lassen ist auch keine Option. Die Hunde wollen viel mehr und könnten auch viel mehr. Aber ohne mehr Schnee ist es einfach unmöglich. Somit machen wir was wir immer machen um die Zeit: Wetterbericht gucken, wenn Schnee angezeigt ist glauben wir mit Begeisterung und lassen uns am nächsten Tag enttäuschen.

Hartes Musherleben sozusagen.

Aber, und man soll es nicht vergessen: alle 25 Hunde sind topfit und wollen einfach mehr machen. Was will ein Musher eigentlich mehr – ausser Schnee??

In meinem nächsten Leben

•Oktober 23, 2017 • Schreibe einen Kommentar

werde ich Wetterman. Die Wetterprognose entwickelt sich ja rasant. Mittlerweile bekommen wir eine 10 Tage Prognose und…. es wird auch gleich die Wahrscheinlichkeit angegeben wie genau diese Prognose ist.

Also freue ich mich gestern über die Prognose. Für die Nacht sind minus 7 Grad angesagt – natürlich ganz sichere Prognose -, für kommenden Samstag ca. 7cm Schnee – ganz sichere Prognose.

Der heutige Morgen bringt eine kleine Überraschung. Es hat minus 16, am kommenden Samstag kommt kein Schnee – ganz sichere Prognose.

Werde mich also in Zukunft mit Kartenlegen, Glaskugel und Kaffeesatz beschäftigen und mich als Wetterfrosch bewerben.

Ansonsten freut sich ein Musher wenn es kalt wird. Ich hoffe, dass es noch ein wenig kalt bleibt und die Sümpfe ordentlich zufrieren. Dann können wir auch mit dem ATV über die Sümpfe wobei Schlitten halt doch schöner wäre – auch für die Hunde.

Erster Schneefall

•Oktober 16, 2017 • Schreibe einen Kommentar

… spät aber doch. Allerdings Matsch pur. Naja, der Winter lässt auf sich warten.

Wenn ich so zurück denke: damals….. also vor zig Jahren blieb der Schnee spätestens ab 10. Oktober liegen, der erste Schnee kam im September. Die Temperaturen waren auch knackiger und manchmal zu knackig. Minus 53 waren schon etwas heftig.

Mittlerweile freue ich mich schon, wenn Anfang November der Schlitten ausgepackt werden kann. Schlimm daran ist nur, dass die Hunde eigentlich schon längst fit wären für 100 km mit dem Schlitten. 100 km mit dem ATV sind allerdings sinnlos. Da werden nur die Pfoten kaputt und das Geschirr reibt die Haare von der Brust – ist ja auch wesentlich schwerer zu ziehen als dann der Schlitten.

Wie geht es den Hunden? Übermütig sind sie alle, graben Löcher – das wäre früher um die Zeit nicht mehr möglich gewesen – wie verrückt, sind ein wenig aufmüpfig und ab und zu gibt es Geknurre. Nichts schlimmes soweit aber schön langsam sollten wir sie „runterfahren“.

Schön jedenfalls, dass bisher noch kein Ausfall zu beklagen ist. Alle sind mächtig fit, etwas zu muskulös vielleicht aber die Muskeln werden auf den langen Strecken schon wieder schlanker werden.

Dieses Jahr ist wieder Dr. Jerry Vanek, der bekannte Renntierarzt, zu Gast bei uns und versucht den Guides und Doghandlern Wissen zu vermitteln. Mal sehen ob sie das Gelernte im Winter auch umsetzen können. Sollte jedenfalls gut für die Hunde sein. Wie erkennt man wo das Problem liegt? Wie behandelt es man? Wann muss ein Hund abgeholt werden? So mancher der glaubt, dass man als Guide einfach vorne weg fährt und am Abend Gästeunterhalter spielt, sollte mal an unserer Ausbildung teilnehmen. Da freut sich jeder auf die Touren – weil die dann weniger anstregend sind als unsere Ausbildung mit Hunde- und Menschentraining.